Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Warrelmann

Universität Bremen

Zentrum für Umweltforschung und nachhaltige Technologien

Raum 2130, Leobener Str., D-28359 Bremen

 

Email: jwa@uft.uni-bremen.de

Tel.: +49(0)421 218-63304

Fax: +49(0)421 218-98-63304

 

Koordinator der zentralen wissenschaftlichen Einrichtung (ZWE)

Zentrum für Umweltforschung und nachhaltige Technologien

Curriculum Vitae  
 

1977 - 1983

Studium der Mikrobiologie an der Georg-August-Universität Göttingen

1983 - 1987

Dissertation am Institut für Mikrobiologie, Universität Göttingen und am Institut für Pflanzenphysiologie und Mikrobiologie, Freie Universität Berlin
Thema: Chromosomal und plasmidkodierte Hydrogenasegene in Wildstämmen von Pseudomonas facilis

1987 - 1989

Post-Doc am Institut für Pflanzenphysiologie und Mikrobiologie, Freie Universität Berlin

1989 - 1991

MBB / Deutsche Aerospace AG, Bremen
Projektleiter Biotechnologie

1992 - 1997

Umweltschutz Nord GmbH & Co., Ganderkesee
Projektleiter FuE-Vorhaben ‚Modellstandort Eppelheim‘ (1992 – 1993)
Leiter der Abteilung Biologie und des biologischen  Zentrallabors (1993 – 1995)
Leiter des Geschäftsbereiches ‚Rüstungsaltlasten‘ (1995 – 1997)

seit 1998

Zentrum für Umweltforschung und Umwelttechnologie,
Universität Bremen
Koordinator des Forschungsbereiches Biodiversität (1998 – 2004)
Zentraler Koordinator des UFT-Forschungsverbundes (seit 2005)

seit 2002

Honorarprofessor für Umweltbiotechnologie / Biologische Altlastensanierung an der Technischen Universität Clausthal

Forschungs- und Projektthemen  
 
  • Umwelteffekte von Nanomaterialien

  • Mikrobiologischer Schadstoffabbau

  • Bioremediation / Phytoremediation kontaminierter Böden

  • Selbstreinigungsprozesse in der ungesättigten Bodenzone

  • Renaturierung degradierter Böden unter den Bedingungen des globalen Wandels

  • Pflanzen-Boden-Filter zur Dekontamination belasteter Regenabflüsse

  • Einsatz von Gassensorsystemen (Elektronische Nasen)

Projekte (Auswahl)  

 

Promotionskolleg NanoCompetence

Kurzbeschreibung: Im Promotionskolleg NanoCompetence gibt es eine interdisziplinäre Zusammenarbeit von acht natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Arbeitsgruppen, wobei die Doktoranden und Betreuer jeweils als Tandems mit einem naturwissenschaftlichen und einem gesellschaftswissenschaftlichen Partner organisiert sind. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die wissenschaftlichen Ergebnisse unmittelbar in die Kompetenzvermittlung und in gesellschaftliche Entscheidungsprozesse einfließen.

Förderung: Hans-Böckler-Stiftung, Verband der chemischen Industrie /VCI), Land Bremen, Senator für Bildung und Wissenschaft

Laufzeit: 2015– 2019

Homepage: www.nano.uni-bremen.de

 

Promotionskolleg nanoToxCom

Kurzbeschreibung: Das interdisziplinäre Promotionskolleg nanoToxCom war wesentlicher Baustein für den aktuellen UFT-Forschungschwerpunkt "Umweltfreundliche Nanomaterialien". Es hatte zum Ziel, (öko-)toxischen Effekte am Beispiel metallischer und metalloxidischer Nanopartikel zu erforschen und Kombinationseffekte mit anderen Chemikalien zu untersuchen.

Förderung: Hans-Böckler-Stiftung, Verband der chemischen Industrie /VCI), Land Bremen, Senator für Bildung und Wissenschaft

Laufzeit: 2007– 2013

Homepage: www.nanotoxcom.uni-bremen.de

Publikationen: Gemeinschaftspublikation Filser et al., 2013; weitere Publikationen unter nanoToxCom Publikationsliste

 

Projekt: Hochleistungspflanzenfilter

Kurzbeschreibung: Die dezentrale Versickerung von Regenabflüssen birgt die Gefahr eines möglichen Schadstoffeintrages in Boden und Grundwasser. Um dies effizient zu verhindern, wurde ein neuartiger Hochleistungspflanzenfilter entwickelt, der auf einem Modellstandort im Bezirk Wandsbek in Hamburg unter Praxisbedingungen erprobt und optimiert wurde. Aktuelle Projekte befassen sich mit der Erprobung von zwei neuen Anwendungsbereichen, zum einen der Behandlung von Dachabflüssen von Werkshallen (Standort Mercedes-Benz Bremen), zum anderen der Behandlung von Arzneiwirkstoffen in Kläranlagen (Standort Kläranlage Sulingen, Niedersachsen).

Förderung: Land Bremen (Programm Angewandte Umweltforschung) / Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Laufzeit: 2012– 2016

Publikationen: Dobner et al. 2005, 2006, 2007; Holthuis et al. 2005, 2006, 2007; Mahro et al. 2007, Dobner et al. 2008; Holthuis et al. 2008a, 2008b; Holthuis et al. 2012

 

Projekt: Gassensorsystem für Raumfahrtmissionen

Kurzbeschreibung: Bei Langzeitmissionen kann es zu erheblichen mikrobiologischen Belastungen im Innenbereich der Raumfahrzeuge kommen. Zur Früherkennung von Bakterien und Schimmelpilzen werden diese über ihre Geruchsstoffe mit einem Gassensorsystem (Elektronische Nase) detektiert, um rechtzeitig und gezielt Dekontaminationsmaßnahmen einzuleiten. Die Detektion von Mikroorganismen innerhalb von wenigen Minuten eignet sich auch für andere Anwendungsbereiche.

Förderung: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Laufzeit: 2006 – 2009

Publikationen: Warrelmann et al. 2005, Hettwer et al. 2007

 

Projekt: Renaturierung degradierter Böden

Kurzbeschreibung: Auf dem Gelände der Universität Bremen wurde eine Forschungs- und Demonstrationsfläche eingerichtet, um Technologien zur Renaturierung degradierter Böden zu erproben. Dazu werden erosionsdämmende Säcke aus abbaubarem Material (z.B. gebrauchten Kaffeesäcken aus Jute) mit bioaktivierten Substraten und innovativen wasserspeichernden Zusätzen (Super-Absorbern) in verschiedenen Strukturen (Besiedlungsinseln, Vegetationswällen, demi-lunes etc.) untersucht.

Förderung: Land Bremen, Programm ‚Angewandte Umweltforschung‘

Laufzeit: 2005 - 2006

Publikationen: Koehler 2005, Kesel et al. 2006 (SER-newsletter 08/2006), Koehler et al. 2006 (in: Restoration and stability of ecosystems in arid and semi-arid regions. Science Press, Beijing, ISBN 7-03-01 7963 – 3)

Website: http://www.uft.uni-bremen.de/Revitalisierung/profil.html

 

Projekt: Natürlicher Schadstoffabbau und -rückhalt

Kurzbeschreibung: An einem Modellstandort (Tanklager Schäferhof-Süd, Nienburg, Niedersachsen) wurden natürliche Abbau- und Rückhalteprozesse in der ungesättigten Bodenzone für die Schadstoffgruppen MKW, BTEX und Alkylbenzole untersucht. Die Ergebnisse stellten die Grundlage für eine Handlungsempfehlung zur Beurteilung des Abbau- und Rückhaltepotentials im ungesättigten Bereich von kontaminierten Standorten dar.

Förderung: BMU / Umweltbundesamt

Laufzeit: 1999 - 2005

Publikationen: Warrelmann et al. 1999, Warrelmann et al. 2000, Hettwer et al. 2001a, Hettwer et al. 2001b, Hettwer et al. 2004, Hettwer et al. 2005, Warrelmann et al. 2005, Kabardin et al. 2006, Gaab et al. 2007

 

Projekt: Pflanzenbasierte Boden-Dekontamination

Kurzbeschreibung: Pflanzenbasierte Dekontaminationsverfahren zielen auf einen biologischen Abbau von Bodenschadstoffen durch Rhizosphären-organismen (z.B. Mykorrhizapilze) ab. In dem Vorhaben wurden sowohl am Beispiel von MKW-Belastungen als auch von Sprengstoff-Kontaminationen (TNT) entsprechende Verfahren mit standorttypischen Gehölzen entwickelt und validiert.

Förderung: Land Bremen, Programm ‚Angewandte Umweltforschung‘ 

Laufzeit: 1998 - 2001

Publikationen: Dobner et al. 1999, Warrelmann et al. 2000a, Warrelmann et al. 2000b, Heyser et al. 2001, Koehler et al. 2001a, Koehler et al. 2001b, Koehler et al. 2002, Warrelmann 2002


Lehre  

 

Lehrveranstalter

•  Ökologie und Biodiversität, Grundkurs Ökologie

•  Soil and Ecosystem Ecology (Studiengang Master of Ecology)

 

Lehrinhalte

•  abiotische Faktoren

•  Prädation

•  Sukzession

•  Populationsentwicklung in limnischen Systemen

•  Umwelteffekte

•  Mikrobielle Bodenökologie

 

Publikationen (Auswahl)  

 

Dobner, I., Siol, A. &, Warrelmann, J. 2015. Entwicklung eines innovativen Pflanzenfilters zur Eliminierung von Arzneimittelrückständen im Ablauf kleiner Kläranlagen und dezentraler Kleinkläranlagen. Jahrbuch Kleinkläranlagen 2015, Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA), S. 165-183.

Filser, J., Arndt,D., Baumann, J. Geppert, M., Hackmann, S., Luther, E.M., Pade, C., Prenzel, K., Wigger, H. Arning, J., Hohnholt, M.C., Köser, J., Kück, A., Lesnikov, E., Neumann, J., Schütrumpf, S., Warrelmann, J., Bäumer, M., Dringen, R., von Gleich, A., Swiderek, P., Thöming, J. 2013. Intrinsically green iron oxide nanoparticles? From synthesis via (eco-)toxicology to scenario modelling. Nanoscale, DOI: 10.1039/c2nr31652h

Holthuis , J.-U., Dobner, I., Tegge, K.T., Warrelmann, J. & B. Mahro. 2012. Praxistest eines neuartigen, bepflanzten Bodenfilters zur Behandlung von Strassenabflüssen. Teil 1: Wasseruntersuchungen. KA-Abwasser, Abfall, 59 Jg., Nr. 11, S. 1030-103

Holthuis, J.-U., Dobner, I., Heyser, W., Warrelmann, J. & B. Mahro. 2008. Entwicklung eines neuartigen Hochleistungs-Pflanzen-Bodenfilters zur
Behandlung kontaminierter Niederschlagswässer: Teil I. KA- Abwasser, Abfall, 55. Jg., Nr. 9, S. 984-990. GFA-Verlag.

Dobner, I., Holthuis, J.-U., Heyser, W., Warrelmann, J. & B. Mahro. 2008. Entwicklung eines neuartigen Hochleistungs-Pflanzen-Bodenfilters zur
Behandlung kontaminierter Niederschlagswässer: Teil II. KA- Abwasser, Abfall, 55. Jg., Nr. 11, S. 1198-1206. GFA-Verlag.

Mahro, B., Holthuis, J.-U., Dobner & J. Warrelmann. 2007. Lysimeterstudien mit neu entwickelten Hochleistungs-Pflanzenfiltern. Mittlg. Dt. Bodenkundl. Ges. 110/2: 609 - 610.

Keddig, N., Weinhold, M., Sauvegeau, J., Matzke, M., Stolte, S., Heppe, K., Tartsch, B., Clarke, P., Thöming, J., Heyser, W., Jastorff, B. & J. Warrelmann. 2007. Chiqual - a multi-dimensional analysis for quality assessment of chitosan. Advances in Chitin Science, Vol. X, pp. 61-65.

Gaab, S., Hettwer, K., Warrelmann, J. & W. Püttmann. 2007. Langzeituntersuchungen zum Einfluss von Grundwasserschwankungen auf die zeitlichen Variationen der BTEX-Konzentration im Grundwasser am Standort Schäferhof-Süd (Niedersachsen). Grundwasser 12: 125-132.

Kabardin, B., Hettwer, K., Warrelmann, J., Gaab, S. & W. Püttmann. 2006. Natürlicher Abbau von aromatischen und Mineralölkohlenwasserstoffen in der ungesättigten Bodenzone. Altlastenspektrum 2/2006, S. 101-108.

Warrelmann, J., Hettwer, K., Heyser, W., Gaab, S., Püttmann, W., Drewes, U. & D. Vehlhaber. 2006. Handlungsempfehlung zur Beurteilung des natürlichen Schadstoffabbaus und –rückhaltes in der ungesättigten Bodenzone. Forschungsbericht 298 76 712/02. Umweltbundesamt (Hrsg.), Texte 02/06, Dessau, 74 S.

Warrelmann, J., Grafe, H., Cording, I., Nobmann, P., Lenic, J. & D. Bohle. 2005. Online Detection of Microbial Contamination by an Electronic Nose. Proc. of the 1st IAASS Conference ‘Space Safety – a New Beginning’, Nice 25. – 27.10.2005, France, ESA SP-599, pp. 369-373 

Warrelmann, J. 2002. Biologische Sanierungsverfahren. In: Leitfaden – Biologische Verfahren zur Bodensanierung. Hrsg.: Umweltbundesamt, Fachgebiet III 3.6, Projektträger Abfallwirtschaft und Altlastensanierung (PT AWAS), Berlin, im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Kap. 3, S. 273-315. 

Koehler, H., Warrelmann, J., Frische, T. and U. Walter. 2002. In situ-phytoremediation of TNT-contaminated soil. Acta Biotechnologica 22 (1-2), pp. 67-80. Wiley-VCH Verlag, Berlin.

Warrelmann, J., Koehler, H., Frische, T., Dobner, I., Walter, U. und W. Heyser. 2000c. Erprobung und Erfolgskontrolle eines Phytoremediationsverfahrens zur Sanierung Sprengstoff-kontaminierter Böden. Teil I: Konzeption und Einrichtung eines Freilandexperimentes. UWSF – Z. Umweltchem. Ökotox. 12 (6), 351-357. 

Heiden, S., Erb, R., Warrelmann, J. und R. Dierstein (Hrsg.). 1999. Biotechnologie im Umweltschutz; Bioremediation: Entwicklungsstand – Anwendungen – Perspektiven. Initiativen zum Umweltschutz, Band 12, Erich Schmidt Verlag, Berlin.

Lenke, H., Warrelmann, J., Daun, G., Hund, K., Sieglen, U., Walter, U. and H.-J. Knackmuss. 1998. Biological treatment of TNT-contaminated soil. 2. Biologically induced immobilization of the contaminants and full-scale application. Environ. Sci. Technol., 32, 1964-1971.

Warrelmann J., und U. Walter. 1997. Erprobung und Anwendung mikrobiologischer Verfahren bei der Sanierung von Rüstungsaltlasten. Handbuch der Altlastensanierung, Hrsg. V. Franzius, E. Brandt und K. Wolf. 8. Erg.-Lfg. 2. Aufl. Juli 1997, 5325, S. 1-18. C.F. Müller Verlag, Heidelberg. 

Meyer, 0., R.I. Refae, J. Warrelmann and H. von Reis. 1993. Development of techniques for the bioremediation of soil, air and groundwater polluted with chlorinated hydrocarbons: The Demonstration project at Modellstandort Eppelheim. Microbial Releases 2, 11-22. 

Warrelmann, J., M. Eitinger, E. Schwartz, D. Römermann and B. Friedrich. 1992. Nucleotide sequence of the rpoN (hno) gene region of Alcaligenes eutrophus : evidence for a conserved gene cluster. Arch. Microbiol. 158, 107-114. 

Römermann, D., J. Warrelmann, R.A. Bender and B. Friedrich. 1989. A rpoN-like gene of Alcaligenes eutrophus and Pseudomonas facilis controls expression of diverse metabolic pathways, including hydrogen oxidation. Journal of Bacteriology 171, 1093-1099. 

Warrelmann, J. and B. Friedrich. 1989. Large plasmids in wild type strains of Pseudomonas facilis. International Journal on Endocytobiosis and Cell Research 6, 213-217. 

Friedrich, B., C. Kortlüke, C. Hogrefe, G. Eberz, B. Silber and J. Warrelmann. Genetics of hydrogenase from aerobic lithoautotrophic bacteria. Biochimie 68, 133-145.

Vollständige Publikationsliste