de en  
Uni Logo Zentrum für Umweltforschung und nachhaltige Technologien UFT-Logo
Zentrum UFT Abteilungen Forschung Service Anfahrt News Home Kontakt

Die Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung (ZWE)
Broschüre (pdf 5,4 MB)

UFT-treppenhaus


Produkte und Technologien für eine gesunde Umwelt stehen im Fokus des Zentrums für Umweltforschung und nachhaltige Technologien (UFT), einer zentralen wissenschaftlichen Einrichtung der Universität Bremen.

Als Biologen, Chemiker und Produktionstechniker kooperieren wir im Forschungsschwerpunkt "Umweltfreundliche Nanomaterialien" in Grundlagen- und Anwendungsprojekten. Dabei forschen wir gemeinsam mit Studierenden, Promovierenden und Promovierten, die sich von den interdisziplinären Ansätzen in einer produktiven und angenehmen Arbeitsatmosphäre haben begeistern lassen. Deren Arbeiten sind auf allen Ausbildungsniveaus in die universitäre Lehre integriert, ob Bachelor, Master oder Promotion

Die fachlich breite Aufstellung der Arbeitsgruppen im UFT ermöglicht es, intern wie extern ein breites Methodenspektrum anzubieten ‑ von der Material-Herstellung und ‑Charakterisierung über Methoden der Struktur-Wirkungs-Analyse bis zu biologischen und technischen Testsystemen. Das Ziel unserer Entwicklungen ist eine Schonung von Ressourcen und die Minimierung von Risiken für Mensch und Umwelt.

Der Bedarf an umweltentlastenden Produkten, an effizienteren Verfahren zur Wandlung und Speicherung von Energie und zur weltweiten Bereitstellung von sauberem Trinkwasser wächst rasant. Dieser wachsende Bedarf ist ein starker Innovationstreiber für Wissenschaft und Technik. Die Gefahr schneller, globaler Klimaveränderungen sowie knapper werdende Ressourcen verstärken die Notwendigkeit zur Neuentwicklung nachhaltiger Technologien.

Große Entwicklungssprünge werden derzeit durch den Einsatz von Nanotechnologie erreicht. Ob bei dem Design neuer Katalysatoren für nachhaltige Energiesysteme oder bei der Hygiene-Funktionalisierung von Oberflächen, Nanopartikel finden sich zunehmend in Technologien von morgen. Weitgehend ungeklärt ist dabei, wie sich diese neuen Materialien in der Umwelt verhalten und ob sie ungewollte und auch schädliche Effekte in Ökosystemen bewirken können. Wenn derartige Effekte von Nanopartikeln zu Risiken für Mensch und Umwelt führen, so sind möglichst frühzeitig Strategien erforderlich, wie diese Risiken vermieden werden können.

Am Zentrum für Umweltforschung und nachhaltige Technologien (UFT) verfolgen wir zwei Ziele, die Schonung von Ressourcen und die Minimierung von Risiken für Mensch und Umwelt. In den Abteilungen des UFT verfolgen wir diese Ziele zum Teil in Einzelprojekten, insbesondere aber bündeln wir unsere Kompetenzen in dem gemeinsamen Forschungsschwerpunkt umweltfreundliche Nanomaterialien. Damit gehen wir beispielhaft Schritte in Richtung Ressourcenschonung und untersuchen, wie Risiken für Mensch und Umwelt minimiert werden können. Unsere Leitfrage: Gibt es Designkriterien für hochwirksame, Effizienz steigernde und zugleich eigensichere Nanomaterialien?

Als  Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung der Universität Bremen (ZWE) nimmt das UFT eine vernetzende Rolle auf dem Campus ein. Wir fühlen uns auch jenseits von Forschung und Lehre dem Leitziel unserer Universität verpflichtet, das uns zu „Umweltgerechtem Handeln“ auffordert. In diesem Sinn ging vor zehn Jahren vom UFT die Initiative zur Einführung eines nach EMAS zertifizierten Umweltmangementsystems in der Universität aus, das seitdem von uns geleitet wird. Ein prominentes Ergebnis dieser Aktivitäten ist die Gründung einer Solar-Genossenschaft für Universitätsangehörige, die seit Dezember 2011 auf Dächern von Universitätsgebäuden Solaranlagen mit 730 kW Peak betreibt.


Koordination, Internationalisierung, Umweltmanagement

Jürgen Warrelmann

Prof. Dr.Jürgen Warrelmann

Zentrale Forschungskoordination,
Projekt Akquisition
Hartmut koehler Prof. Dr. Hartmut Koehler

Internationalisierung
Dr. Doris Sövegjarto

Umweltmanagement